Geh Leberschmerzen während der Schwangerschaft - warum und was tun?

Leberschmerzen während der Schwangerschaft - warum und was tun?

Jede Frau träumt davon, Mutter zu werden. Baby, das ist das größte Glück im Leben. Nachdem sie schwanger geworden ist, träumt sie von der Zeit, in der er geboren wird. Was er klein und wehrlos sein wird. Wie willst du dich schnell umarmen und kuscheln? Ich möchte ihm unendlich viele Spielzeuge und Kostüme kaufen. Unser Kind ist unser Alles. Deshalb ist uns die Gesundheit unserer Kinder immer wichtig. Selbst wenn sie schwanger ist, macht sich eine Frau Sorgen, wie sie dort lebt. Appelle an verschiedene Ärzte, um mehr über den Zustand und die Entwicklung des Babys zu erfahren. Für die Mutter ist das Wichtigste, dass alles gut mit ihrem Kind ist. Aber die Schwangerschaft betrifft nicht nur das Kind, sondern auch seine Mutter. Äußerlich ist es natürlich unmöglich, von einer schwangeren Frau wegzusehen - es ist eine Ikone von Schönheit und Weiblichkeit. Es gibt aber eine Rückseite der Münze. Dies ist eine Modifikation des weiblichen Körpers. Was sich nicht immer positiv auf die inneren Organe auswirkt. Daher schmerzt die Leber während der Schwangerschaft sehr oft.

Warum schmerzt eine Leber während der Schwangerschaft?

Und zu dieser Zeit stellt sich eine Frau die Frage: „Warum tut es in der Leber weh?“ In der Tat kann der Grund anders sein.

Eine Verschlimmerung der Cholelithiasis, die in der Leber Schmerzen in Form von Koliken verursacht, ist möglich.
Gallensteinerkrankung ist ein Phänomen, wenn Steine ​​in der Gallenblase und in ihren Gängen auftreten. Da sich bei einer schwangeren Frau ein hormoneller Hintergrund ändert, kann dies die Bildung von Gallensteinen beeinflussen. Es ist auch möglich, dass die Krankheit vorher war, sich aber nicht manifestierte. Und während der Schwangerschaft eskalierte es einfach.

Diese Krankheit manifestiert sich im zweiten Trimenon der Schwangerschaft und zeigt sich in Form akuter Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Eine weitere Ursache für Schmerzen in der Leber ist die intrahepatische Cholestase schwangerer Frauen. Er kommt im dritten Trimester der Schwangerschaft. Aufgrund der Tatsache, dass das Niveau der Sexualhormone steigt, trägt dies zur verstärkten Gallebildung bei, jedoch wird gleichzeitig dessen Sekretion gehemmt. Diese Krankheit wird vererbt. Es manifestiert sich als juckende Haut, Schmerzen auf der rechten Seite, Erbrechen und Übelkeit. Und es ist auch möglich, dass die Gelbfärbung der Haut im Bauch der schwangeren Frau erscheint.

Gallendyskinesien sind ebenfalls möglich. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Uterus mit zunehmendem Gestationsalter an Größe zunimmt und benachbarte Organe unter Druck setzt. Die Progesteronproduktion nimmt zu und entspannt die glatte Muskulatur. Dies wirkt sich negativ auf die Gallengänge aus. Und in dieser Hinsicht wird die Ausgabe von Galle verletzt.

Mögliche Schmerzen in der rechten Seite der Schwangeren bereits im späteren Stadium. Gleichzeitig kann es krank werden, vielleicht Sodbrennen, ich habe keine Lust zu essen. Diese Prozesse werden verbessert, wenn sich das Baby bewegt.

Was kann ich tun, wenn meine Leber während der Schwangerschaft weh tut?

Wenn die Leber bereits krank ist, stellt sich die Frage: "Was soll ich tun?" Da die Leber das "anfälligste" Organ ist, insbesondere während der Schwangerschaft, sollten Sie in jedem Fall den betreuenden Arzt aufsuchen. Er wird eine Diagnose stellen und es wird bekannt sein, welche Maßnahmen in Zukunft zu ergreifen sind.

Wenn Sie an einer Gallenerkrankung leiden, müssen Sie den Entzündungsprozess in der Blase reduzieren und den Gallenfluss verbessern.

Denken Sie auch an Ihre Ernährung. Es ist möglich, dass dies zu solchen Schmerzen führen kann. Die Leber der arbeitenden Frau arbeitet mit doppelter Kraft, da sie zusammengedrückt wird, und kann daher mit Stress wie gebratener, fettiger und geräucherter Nahrung nicht immer fertig werden.

Ihr Arzt wird es Ihnen sagen und Sie beruhigen. Vielleicht müssen Sie nur jegliche Nahrung aus der Diät streichen, ein choleretisches Medikament oder Phospholipide trinken.

Wie gefährlich sind Schmerzen in der Leber für eine schwangere Frau und ein Baby?

Eine schwangere Frau, die unter diesen Schmerzen gelitten hat, macht sich weniger Sorgen um den Schmerz als um das, worauf es ankommt.

Die Folgen hängen natürlich von der Schwere der Erkrankung ab. Wenn eine schwangere Frau eine schwere Lebererkrankung hat, sollte eine solche Schwangerschaft leider beendet werden.

Wenn die Frau mit Wehen an Virushepatitis A erkrankt, besteht in diesem Fall kein Grund, sich um das Kind zu sorgen, da es sich nicht infiziert. Wenn dann die Virushepatitis B den Embryo negativ beeinflussen kann. Daher sollte bei dieser Krankheit vorsichtig sein.

Bei Gallendyskinesien wird eine Schwangerschaft schwierig sein, dies wirkt sich jedoch weder auf die Mutter noch auf das Baby aus.

Bei einer holistatischen Hepatose kann es zu sehr schweren Nachblutungen kommen. Aber nur in extremen Fällen tritt Abtreibung auf.

Bei chronischer Cholezystitis haben schwangere Frauen Beschwerden und Schmerzen. Aber seien Sie sicher, dass das Kind ihn nicht berührt.

Daher kann eine Lebererkrankung während der Schwangerschaft zu absolut undenkbaren Folgen führen. Wenden Sie sich daher unverzüglich an Ihren Frauenarzt.


2 Kommentare zu "Leberschmerzen während der Schwangerschaft - warum und was zu tun ist?"

  1. Anna :

    Gehen Sie zum Arzt, das müssen Sie tun! Am besten wenden Sie sich an das klinische Krankenhaus in Yauza. Ich mag den Frauenarzt in seinem Zentrum sehr - ein guter Spezialist und wie eine Person für sich alleine ist

  2. Diana :

    Ich kann sagen, dass, wenn die Leber zu schmerzen begann, Sie sich nicht selbst behandeln sollten. Es ist besser, zum Arzt zu gehen, da der Arzt eine individuelle Behandlung vorschreibt.

Hinterlasse einen Kommentar